Triggerpoint- Behandlung

Triggerpoint- Behandlung

Die Triggerpoint- Behandlung hat als Ziel, die Beseitigung sogenannter “myofaszialer Schmerzpunkte”.

Diese Schmerzpunkte sind lokal begrenzte Muskelverhärtungen der Skelettmuskulatur.

Sie entsehen durch Fehl- und/oder Überbelastung, Trauma, Gelenkfunktionsstörungen, Stress, Radiculopathien, arthritische Prozesse oder Erkrankung der Organe.

70 – 80% der Schmerzsyndrome sind auf solche Muskelverhärtungen zurückzuführen. Es lassen sich aber auch bei jedem Menschen solche Triggerpunkte finden.

Das Ziel der Behandlung ist es, die Schmerzsymptomatik zu beheben und die verkürzte und verhärtete Muskulatur wieder in einen normal Muskeltonus zu bringen.

Die Triggerpoint- Behandlung ist eine der etwas schmerzhafteren Therapien. Denn es werden direkt die Schmerzpunkte angesteuert und behandelt. In Kombination mit Eis und den entsprechenden Dehnungen und Dehntechniken

wird die Therapie abgerundet. Mit den richtigen Dehnungen kann sich der Patient dann auch in Zukunft selbst Linderung verschaffen.

Es lassen sich schon nach kürzester Zeit Verbesserungen des Beschwerdebildes erzielen. Es ist möglich mit nur wenigen Therapieeinheiten den Patienten wieder beschwerdefrei zu bekommen.

Die Triggerpoint- Behandlung steht der Akupressur und der Akupunktur sehr nahe. Viele Triggerpunkte ähneln sich und werden in allen Therapien auch auf ihre Art angesteuert und behandelt.

Die Triggerpoint- Behandlung oder Triggermpunktmassage können sie sich nicht verschreiben lassen. Jedoch findet sie in der Regel in der Krankengymnastik und Physiotherapie ihre Anwendung.

16203522_m

Start typing and press Enter to search